Deutsch | English

Mit dem Segen der Eltern - Plädoyer für die moderne Variante einer alten Tradition

März 2013

Früher war es völlig normal, dass ein Paar erst geheiratet hat, wenn die Eltern (bzw. vor allem der Vater) seine Zustimmung gegeben hatte. Der junge Mann musste seinen ganzen Mut zusammennehmen, zum Vater seiner Auserwählten reiten und bei diesem um die Hand seiner Tochter anhalten. Erst wenn der Vater - oft erst nachdem sich der Bräutigam durch verschiedenste Prüfungen bewähren konnte - seinen Segen gegeben hatte, durften die Hochzeitsglocken läuten.

Heutzutage sieht es anders aus und Paare heiraten manchmal sogar ohne dass ihre Eltern überhaupt informiert sind. Auch wenn wir heute häufig nicht mehr in unmittelbarer Nähe zu unseren Eltern leben, bleibt doch die Beziehung zu den (Schwieger-)Eltern eine der wichtigsten und prägendsten für die Ehepartner und spätestens wenn das erste Kind geboren wird, nimmt der Einfluss der (Schwieger-)Eltern deutlich zu. Studien zeigen, dass Streitigkeiten mit den Schwiegereltern ein großer Stressfaktor für jede Ehe ist und bei anhaltenden Schwierigkeiten die Wahrscheinlich einer Scheidung steigt. Dies zeigt uns, wie entscheidend ein positives Verhältnis zu den Schwiegereltern für die eigene Ehe und Familie ist.

Nun wollen wir natürlich nicht die Uhr zurückdrehen und unreflektiert Traditionen der Vergangenheit wieder einführen, da ja viele Entwicklungen der letzten Jahrzehnte, wie beispielsweise die stärkere Gleichberechtigung zwischen Männern und Frauen, sehr positiv und aus der modernen Ehe nicht mehr wegzudenken sind. Genauso wenig sollten wir aber positive Elemente dieser Traditionen ablehnen, nur aus dem Grund weil sie aus der Vergangenheit stammen. Und so möchte ich Ihnen gerne eine moderne Variante des „um die Hand Anhaltens“ ans Herz legen. Wenn Sie sich mit dem Gedanken tragen, zu heiraten, beziehen Sie Ihre Eltern und Schwiegereltern in den Prozess mit ein, fragen Sie sie um ihre Meinung zu Ihrem Partner und zu Ihrer Beziehung, bitten Sie sie um ihren Segen zu Ihrer Verbindung. Die Hochzeit von zwei Menschen ist immer auch die Verbindung von zwei Familien, die vielleicht sehr unterschiedlich sind. Schaffen Sie Gelegenheiten, dass die Familien sich untereinander kennenlernen können, beraten Sie gemeinsam und zeigen Sie Ihren Eltern Respekt, indem Sie ihre Meinung und ihre Einschätzungen ernst nehmen – schließlich sind sie die Personen, die Sie wahrscheinlich besser kennen als irgendjemand anders. Sie beugen damit vielen möglichen zukünftigen Konflikten vor und legen den Grundstein für ein harmonisches Familienleben.